Keynote – das professionelle Präsentationstool von Apple

Wer zu den vielen neuen Nutzern eines Macs, iPhones oder iPads gehört, stößt auf ein etwas anderes Verständnis von Präsentationen und wie diese konzipiert werden können. Keynote ist hier das Programm der Wahl, das sowohl auf Macs als auch auf dem iPad und sogar dem iPhone betrieben werden kann – und betrieben werden sollte, vorausgesetzt man legt Wert, auf ansprechende und gut gestaltete Vorlagen für Präsentationen. Doch mehr als das. Keynote Vorlagen, die am iPad oder Mac für eigene Projekte benutzt werden können, geben die Präsentationsergebnisse nicht nur ansprechender und übersichtlicher wieder, sondern bieten eine Vielfalt von Tools und Übergängen, die verblüfft die Frage stellen lassen: Wieso hat das der ehemalige Platzhirsch von Microsoft nicht vermocht Präsentationen auf eine ähnlich intelligente Art und Weise zu konzipieren? Denn der Unterschied ist enorm. Endlich – so denkt man – hat man es nicht mit grell-quietschenden und verwirrenden Hintergründen oder Grafiken zu tun, sondern mit seriös wirkenden Präsentationen und Vorlagen, die den Spaß bei der Arbeit mit Keynote unvergleichlich machen. Außerdem: Apple hat  einige sehr interessante Präsentationshilfswerkzeuge eingerichtet, die hochwertige Präsentationen ermöglichen und die es dem Vortragenden sehr einfach machen, nicht nur die Präsentation im Überblick zu haben, sondern eine Vorschau auf die nächste Folie zu werfen, sowie eigene Stichworte lesen zu können, die für den Betrachter nicht sichtbar sind. Alles in allem ist Keynote ein hervorragender Präsentationspartner, mit dem es einerseits gelingt, visuell überzeugend aufzutreten, der aber ebenso mächtige wie durchdachte Tools zur Verfügung stellt, um alle wesentlichen Anforderungen an ein durchweg professionelles Programm zu erfüllen.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.