Technische Hilfsmittel für das Home-Office zur besseren Organisation

Bildquellenangabe: Viktor Mildenberger / pixelio.de

Bildquellenangabe: Viktor Mildenberger / pixelio.de

Während Sie bei der Gestaltung Ihres Büros am Arbeitsplatz wahrscheinlich nur wenig Mitspracherecht haben, können Sie sich zu Hause genau das Home-Office einrichten, das optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Dabei spielt der Wohlfühlcharakter Ihres Arbeitszimmers eine zentrale Rolle, wenngleich die Funktionalität dennoch klar im Vordergrund stehen sollte. Besagte Funktionalität können Sie mithilfe technischer Helfer signifikant steigern.

Behalten Sie die Übersicht!
Um produktiv arbeiten zu können, muss man sich in seinem Home-Office wohlfühlen. Das kann man unter anderem mithilfe von zierenden Zimmerpflanzen und schönen Accessoires, wie zum Beispiel Bildern, erreichen. Allerdings darf die dekorative Gestaltung nicht zulasten der Übersicht gehen. Daher sollten Sie stets darauf achten, dass die Arbeitsfläche auf Ihrem Schreibtisch frei von unwichtigen Utensilien ist und Sie eine allgemein klar strukturierte Ordnung halten. Damit ist nicht gemeint, dass Ihr Home-Office ausschließlich rein zweckmäßig sein muss, zumal es dadurch unangenehm unpersönlich wirken würde. Es ist eher gemeint, dass Sie sich ein für Sie passendes System in puncto Ordnerablage zulegen und Ihre Arbeitsutensilien so anordnen, wie es für Sie am besten passt. In Bezug auf die Ordner empfehlen sich Beschriftungsgeräte (z.B. von Dymo), die Ihnen ein klar leserliches sowie einheitliches Schriftbild liefern. Diese werden Ihnen nicht nur in Ihrem Arbeitszimmer nützliche Dienste leisten.

Sorgen Sie für eine angenehme Geräuschkulisse
Damit Sie sich in Ihrem Home-Office wohlfühlen und ungestört Ihrer Arbeit nachgehen können, sollten Sie beim Kauf Ihrer technischen Hilfsgeräte, wie etwa dem Drucker sowie dem Computer darauf achten, dass diese eine niedrige Betriebslautstärke entwickeln. Darüber hinaus finden Sie bei den technischen Daten der jeweiligen Geräte genaue Angaben über die tatsächliche Betriebslautstärke, die zumindest bei kleinen Arbeitszimmern höchstens 35 bis 40 dB betragen sollte.

Wohlfühlcharakter trifft auf Zweckmäßigkeit
Wenn Sie sich ein Home-Office einrichten möchten, sollten Sie auf dessen Wohlfühlcharakter achten, ohne dabei die Zweckmäßigkeit aus den Augen zu verlieren. Zudem sollten Sie sich den Arbeitsalltag mit praktischen und möglichst leisen Helfern erleichtern.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.